Prüfungsamt
Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
GD, Ebene 03, Raum 189
Universitätsstraße 150
44801 Bochum
Telefon:
+49 (0) 234 32 - 22237
Telefax:

E-Mail: Bachelor
Master
+49 (02 34) 32 - 14029


wiwi-pa-bsc@rub.de
wiwi-pa-msc@rub.de


Telefonische Sprechzeiten
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
12:30 Uhr - 15:00 Uhr
12:30 Uhr - 15:00 Uhr
12:30 Uhr - 15:00 Uhr
12:30 Uhr - 15:00 Uhr
12:30 Uhr - 15:00 Uhr

Prüfungsunfähigkeit

Bitte reichen Sie die von Ihrem Arzt und Ihnen ausgefüllte

Ärztliche Bescheinigung über die Prüfungsunfähigkeit"

innerhalb von 5 Werktagen (Mo - Sa) nach dem versäumten Prüfungstermin beim Prüfungsamt ein. Bitte beachten Sie, dass ab dem Sommersemester 2017 eine Prüfungsunfähigkeit ausschließlich durch diese Bescheinigung anerkannt wird. Atteste, Bescheingigungen über Arbeitsunfähigkeit o.ä. sind daher nicht mehr erforderlich.

Nebenfachstudierende (z.B. Bachelor Wirtschaft und Politik Ostasiens) zeigen ihre Krankmeldungen/Attest beim ZföB vor.

Nachteilsausgleich

Ein Antrag auf einen Nachteilsausgleich kann gestellt werden, wenn durch ein ärztliches Zeugnis glaubhaft gemacht wird, dass der Studierende wegen länger andauernder oder ständiger körperlicher bzw. psychischer Behinderung oder chronischer Krankheit nicht in der Lage ist, eine Prüfung ganz oder teilweise in der vorgesehenen Form abzulegen. In dem ärztlichen Zeugnis sind zudem die konkreten Nachteilsausgleiche, also die zu ergreifenden Maßnahmen, aufzuführen.

Studierenden mit einem eventuellen Anspruch auf einen Nachteilsausgleich wird empfohlen, ein Beratungsgespräch beim "Beratungszentrum zur Inklusion Behinderter" (BZI) des AKAFÖs zu führen. In diesem Gespräch können eventuelle Möglichkeiten eines Nachteilsausgleichs gemeinsam eruiert werden. Zudem wird empfohlen, den Antrag auf Nachteilsausgleich bei Behinderung oder chronischer Krankheit des AKAFÖs gemeinsam mit dem AKAFÖ auszufüllen.

Das ärztliche Zeugnis ist gemeinsam mit dem Antrag beim Prüfungsamt einzureichen. Der Prüfungsausschuss regelt auf Grundlage des ärztlichen Zeugnisses und des Antrags den Nachteilsausgleich und erstellt eine Bescheinigung aus, aus der hervor geht, welche Nachteilsausgleiche für welche Prüfungsleistungen erfolgen.

Die Bescheinigung ist von den Studierenden nach Prüfungsanmeldung, jedoch spätestens sechs Wochen vor der jeweiligen Prüfung, beim jeweiligen Lehrstuhl vorzuzeigen, so dass weitere Modalitäten zwischen dem Studierenden und dem Lehrstuhl geklärt werden können.