“New Kibbutz” - Praktikum in der StartUp Branche Israels

09.02.2021

Zum 1. Januar 2021 haben die Außenhandelskammer in Israel (AHK), der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die diplomatischen Vertretungen des Staates Israel in Deutschland (Botschaft Berlin und Generalkonsulat München) ein neuaufgelegtes Kooperationsprojekt gestartet - das Programm “New Kibbutz” ermöglicht Studierenden einen vollfinanzierten 2-6 monatigen Praktikumsaufenthalt in der lebendigen und vielfältigen StartUp Branche Israels.

Der Name „New Kibbutz“ bezieht sich auf Israels erstaunlichen Wandel vom Agrarstaat hin zur High-Tech-Nation. Um Israel heute zu erleben, können junge Studierende, statt wie früher als Volontäre in einen Kibbutz zu gehen, Israels Innovationskraft in einem Unternehmen kennenlernen. TeilnehmerInnen des Programms haben die Chance, an einem hochinnovativen Wirtschaftsstandort zu arbeiten, praktische Erfahrungen in einem relevanten Arbeitsfeld zu sammeln und gleichzeitig am Leben eines multikulturellen Landes am Mittelmeer teilzuhaben.

Die Bewerbung und Auswahl der Praktikantinnen und Praktikanten erfolgt durch die Außenhandelskammer. Nach Zusage eines Praktikumsplatzes kann man sich dann auf Finanzierung (Reisekosten, Lebenshaltungskosten) beim DAAD im Rahmen dieses Programms bewerben. Neben den Arbeitserfahrungen in einem Unternehmen der StartUp Branche, können die TeilnehmerInnen Auslandserfahrungen sammeln und Israels vielfältige Landschaft und lebhafte Kultur kennenlernen.

Weitere Informationen zur Finanzierung finden Sie auf der Seite des DAAD und bewerben können Sie sich hier.