Projekte im SoSe2019

Bitte beachten Sie die am 11.02. aktualisierte Projektliste.

Oberthema: Agiles Management und Organisationsdesign

Hier finden Sie die aktuellen Projekte für das Sommersemester 2019

Projekt 1

Stadt Bochum, Dezernat III


Möglichkeiten und Werkzeuge des digitalen
Lernens und Vernetzens in einer kommunalen Verwaltung


Projektbeschreibung und Ziele:
Wie kann die Stadt Bochum ihre Angebote für das Lehren, Lernen und Vernetzen mit modernen, digitalen Werkzeugen ausbauen? Welche Werkzeuge können mit geringem wirtschaftlichen und personellen Aufwand nutzbringend eingesetzt werden? Wie wirken sich die Lehr- und Lernmöglichkeiten auf die Flexibilisierung des Arbeitsumfeldes in Ort und Zeit aus (Arbeiten 4.0)?
In den Recherchen zu den Potentialen sollen die Themen Datenschutz und IT-Sicherheit ebenso berücksichtigt werden, wie der personelle und finanzielle Aufwand.
Stichworte: Lernen per Video (Video-Tutorials selbst erstellen), Selbstlernplattformen (elearning), Webinare und ggf. social collaboration.

Studienschwerpunkte/ Fachkenntnisse:
• BWL, Schwerpunkt Personalentwicklung

Softwarekenntnisse:
• technische Affinität
• gerne Vorerfahrung mit digitalem Lernen / Lerntools

Projekt 2

Ruhr-Universität Bochum, Dezernat 2, Studierendenservice & International Office


Erarbeitung eines zielgruppenorientierten
Angebots zum Bewerbungstraining für Studierende


Projektbeschreibung und Ziele:
1) Erarbeitung zielorientierter Angebotsformate eines Bewerbertrainings für Studierende
2) Welche der entwickelten Angebotselemente lassen sich standardisiert z.B. mit technischer Unterstützung abbilden, und wo beginnt der Bedarf nach persönlicher Beratung? Lassen sich hierzu allgemeine Kriterien definieren?
3) Welche Angebotselemente sind stärker seitens der Fakultät und welche seitens der Zentralebene anzusiedeln? (spezialisiert / übergreifend)
4) Welche Instrumente lassen sich sinnvoll einsetzen, um ein agiles Angebotsmanagement zu entwickeln und aufrecht zu erhalten und wie lassen sie sich im Angebot verankern?

Projekt 3

Bewerbung.net


Service-Design eines Dienstleistungs-Startups:
Prozess von der Anfrage bis zum After-Sales


Projektbeschreibung und Ziele:
Die Bewerbungsschreiber sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Mittlerweile bearbeitet das 40köpfige Team rund 700 Kundenaufträge im Monat. Dabei ist der Prozess der Auftragsabwicklung professionalisiert worden, jedoch auch gewachsen. Mittlerweile hinterfragen wir diesen Prozess vor allem aus Servicegesichtspunkten. An dieser Stelle bedarf es einer kritischen Analyse. Das bisherige Organisationsdesign sowie auch Agilität nehmen hierbei entscheidende Rollen ein.

Sonstiges:
• Für prozessaffine Studenten ist das Thema sicherlich sehr spannend.

Projekt 4

Ruhr-Universität Bochum, Dezernat 5, Abteilung für Gebäudemanagement und -betrieb / Bau und Liegenschaften


Analyse und Optimierung der RUB-internen
Projektorganisation großer Bauprojekte


Projektbeschreibung und Ziele:
In der zentralen Verwaltung der Ruhr-Universität Bochum ist das Dezernat 5.II neben dem kaufmännischen Gebäudemanagement zuständig für das Baumanagement, d.h. die Vorbereitung, Planung und Abwicklung aller Neu-, Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen.
Die Erfüllung dieser komplexen Problemstellungen im Baumanagement innerhalb der ständigen Linienorganisation erfordert eine abteilungsübergreifende Projektorganisation innerhalb der zentralen Verwaltung als auch mit den Nutzergruppen aus den Fakultäten.
Die Geschäftsordnung (GO) der Zentralverwaltung der Ruhr-Universität Bochum definiert in § 10 aufbau- und ablauforganisatorische Regelungen zum Einsatz von Projektgruppen.
Im Rahmen dieses Praktikums sollen ausgehend von einer Analyse der Regelungen nach §10 GO die organisatorischen Abläufe im Baumanagement des Dezernats 5.II und in der Zusammenarbeit mit den beteiligten übrigen Dezernaten und Nutzergruppen aus den Fakultäten auf Schwächen untersucht und Ansätze für Verbesserungen entwickelt werden.

Studienschwerpunkte/ Fachkenntnisse:
• Betriebswirtschaftliche Organisationslehre

Softwarekenntnisse:
• Office-Anwendungen

Sonstiges:
• Kenntnisse der Organisation einer öffentlichen Verwaltung sind von Vorteil


Projekt 5

RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung


Evaluation einer Nudging-Maßnahme an öffentlichen Einrichtungen


Projektbeschreibung und Ziele:
Ein Nudge beschreibt die gezielte aber unbewusste Veränderung des Verhaltens, ohne Rückgriff auf Ver- oder Gebote sowie ökonomische Anreize. Auf Basis dieser Theorie des Nobelpreisträgers Richard Thaler soll an einer öffentlichen Einrichtung ein Experiment durchgeführt und ausgewertet werden. Die Details des Experiments können aufgrund von Geheimhaltungsmaßnahmen erst bei Aufnahme des Projekts preisgegeben werden.

Studienschwerpunkte/ Fachkenntnisse:
• VWL, Statistik

Softwarekenntnisse:
• Excel
• ggf. Stata

Sprachkenntnisse:
• Englisch

Projekt 6

NEU – Gesellschaft für Innovation mbH


Welchen Nutzen haben Innovation Spaces für Unternehmen?


Projektbeschreibung und Ziele:
In immer mehr Unternehmen entstehen räumliche Bereiche für Querdenker. Zonen, in denen es darum geht, Herausforderungen auf unkonventionelle Art und Weise anzugehen. Diese geschlossenen oder offenen Bereiche tragen meist den Titel "Innovation Space", "Kreativraum" oder "Open Space". Dabei werden sie neben der Bearbeitung von Innovationsprojekten auch für das Lösen ganz trivialer Alltagsprobleme und für Prozessoptimierungen genutzt.
Optisch folgen diese Zonen einem Mix aus Wohlfühlatmosphäre (Sitzsäcke, Schaukeln, etc.) und Workshopumgebung (große Tafel-/Whiteboardwände, mobile Möbel). Da agiles Arbeiten, moderiertes Teamplay und hierarchiefreies Denken wesentliche Bausteine für die Arbeit in den Bereichen ist, müssen die Mitarbeiter für die Nutzung geschult und zum "Out of the box"-Denken trainiert werden.
Die Kombination aus Raum und Befähigung der Mitrbeiter kostet ein Unternehmen sowohl finanziellen als auch zeitlichen Aufwand. Die Frage ist: Wie empfinden Unternehmen den wirtschaftlichen Nutzwert und lässt sich der Wert dieser Investition von den Unternehmen beziffern?

Beispielhafte Teil-Fragestellungen:
  • Wie schätzen Unternehmen den Nutzen ein, die bereits einen Innovation Space betreiben?
  • Wie schätzen Unternehmen den Nutzen ein, die noch keinen Innovation Space haben?
  • Wie bekannt ist das Thema bei Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen?
  • Gibt es Unterschiede in der Einschätzung zwischen der Geschäftsleitung und den operativen Mitarbeitern aus dem Innovations-/F&E-Bereich?
  • Lassen sich konkrete Messgrößen/Kennzahlen für den Nutzen definieren?
  • Falls nicht: Auf welcher Basis fällt eine Entscheidung pro oder contra Kreativbereiche ("weiche Faktoren")?

Studienschwerpunkte/ Fachkenntnisse:
Dieses Projekt wird interdisziplinär mit Studierenden der Wirtschaftspsychologie bearbeitet.


Projekt 7

TanQuid GmbH & Co. KG


Manager der Zukunft – Wie gelingt der Change in
einer sich verändernden Arbeitswelt und wie wird die notwendige Kompetenz messbar?


Projektbeschreibung und Ziele:
Die Arbeitswelt verändert sich, und so auch die Anforderungen an eine Führungskraft. Anhand eines TanQuid-spezifischen Business Case sollen im Rahmen dieses Projekts Kompetenzen definiert werden, welche für einen Manager von Bedeutung sind. Im Fokus soll hierbei neben dem Kompetenzportfolio auch die Definition von zukunftsfähigen KPI’s stehen, welche die modernen Anforderungen abbilden können.

Projekt 8

Startport


Was sind die Erfolgsfaktoren, damit die
Zusammenarbeit zwischen Startups und etablierten Unternehmen funktioniert?


Projektbeschreibung und Ziele:
Bei startport verfolgen wir das Ziel, etablierte Unternehmen aus Industrie und Logistik und Startups zusammenzubringen. Neben den üblichen Vorteilen eines Accelerator-Programmes, möchten wir den Austausch zwischen den genannten Stakeholdern fördern. Für die Startups hat dies den Vorteil, dass sie ihre Lösungen in der Praxis testen können oder auch erste Kunden für ihr Produkt finden. Die etablierten Unternehmen profitieren von innovativen Produkten / Dienstleistungen, die von den Startups viel agiler entwickelt werden können. Auch wir müssen uns fragen, wie wir unser Programm noch besser machen können.

Projekt 9

Stadtsparkasse Bochum


Welche agilen Arbeitsformen und –strukturen,
insbesondere im Hinblick auf die Führungsarbeit, sind zielführend für die Sparkasse Bochum?


Projektbeschreibung und Ziele:
Im Hinblick auf die Zunahme von Komplexität und Dynamik im Arbeitsumfeld verändern sich auch innerhalb der Sparkasse Bochum die Anforderungen an effiziente Führungsarbeit. Situativ wird eine agile Führungshaltung bereits jetzt erfolgreich innerhalb von Teams realisiert. Aus der Perspektive der Sparkasse Bochum wäre im Rahmen der Projektarbeit eine systematische Bewertung der Möglichkeiten, agile Arbeitsformen und –strukturen unter den gegebenen Rahmenbedingungen einer Sparkasse zu realisieren, sehr spannend.

Leitfragen:
Welche agilen Arbeitsformen passen zur Sparkasse Bochum?
Welche Vorteile für Unternehmen / Mitarbeiter/innen / Kunden/innen können damit generiert werden?
Welche Risiken sind im Hinblick auf agile Arbeitsformen/-strukturen zu bedenken?
Welche Anforderungen an Führungskräfte und Mitarbeiter/innen müssen erfüllt sein, um agile Führung erfolgreich leben zu können?

Projekt 10

Innogy SE


Energievertrieb von Übermorgen - Analyse und Entwicklung eines Kundenwertmodells und Handlungsempfehlungen zur Aussteuerung von variablen Boni für ein innovatives Energiestartup


Projektbeschreibung und Ziel
Wie kann ich Mitarbeiter in einem Startup beteiligen und so Motivation für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg sicherstellen?
Welche Arten von Incentives sind Mitarbeitern und Führungskräften in der heutigen Zeit wichtig und wie wirken diese?
Welche Modelle gibt es bereits in der heutigen Startup-Welt und welche verschiedenen Effekte haben diese auf Mitarbeiter, Unternehmen und Umwelt?
Welche Risiken beinhalten diese für die Beteiligten?

Studienschwerpunkte/ Fachkenntnisse:
Dieses Projekt wird interdisziplinär mit Studierenden der Wirtschaftspsychologie bearbeitet.
• Management & Economic Basics
• Psychologie
• ggf. Unternehmensrecht

Projekt 11

ruhr:HUB GmbH


„Co-Working – das Büro Zukunft?“


Projektbeschreibung und Ziele:
Was sind Erfolgsfaktoren erfolgreicher Co-Working Spaces und woran werden diese festgemacht?
Welche Chancen bietet die Arbeit in einem einem Co-Working Space für Gründer, Start-Ups, Studenten, KMUs und Corporates und welche Risiken kann dieses Modell mit sich bringen?

Projekt 12

Lernfabrik, Lehrstuhl für Produktionssysteme


Agiles Management in der Produktion – Welche
Anforderungen und Potentiale bestehen für die Fabrik von morgen?


Projektbeschreibung und Ziele:
Im Zuge von Industrie 4.0 und Digitalisierung müssen sich Unternehmen heutzutage neu aufstellen. Im Managementbereich wird dabei immer von Agilität gesprochen. Während sich die Produktion/Fabrik heute versucht in Bezug auf Hard- und Software aufzurüsten, soll die Fragestellung behandelt werden, in wie weit sich Organisationsformen ändern und dabei Agiles Management eine Rolle spielen kann und welche Anforderungen dabei für die Organisation und das Management der Fabrik entstehen.

Softwarekenntnisse:
• Office-Grundlagen

Sonstiges:
• Kommunikationsbereitschaft

Projekt 13

Steuerberatung Gerhard Müller


Zwischen Kompetenz und Verantwortung – Organisation
der steuerlichen Beratungsleistungen


Projektbeschreibung und Ziele:
Wer darf in einer Steuerkanzlei welche Daten abrufen und verarbeiten?
Wie organisiere ich die Mandatsbetreuung vor dem Hintergrund sensibler persönlicher Daten (Steuerberater / Steuerfachangestellte)?
Wie entwickelt sich das Berufsbild des Steuerfachangestellten vor dem Hintergrund der Digitalisierung?
Die Anforderungen an den Berufsstand und die Mitarbeiter sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Fachliche aber auch menschliche Kompetenz sind daher inzwischen Grundvoraussetzungen für die Arbeit in der Steuerberatung. Flache Hierarchien und von Wissensweitergabe geprägte Strukturen zwingende Notwendigkeit.

Projekt 14

Tenado GmbH


Markterschließung durch agile
Organisationsentwicklung


Projektbeschreibung und Ziele:
Die TENADO GmbH entwickelt branchenspezifische Zeichensoftwarelösungen für die Bereiche Holz- und Metallverarbeitung,
Verkehrsplanung und Brandschutz sowie Architektur, Maschinenbau und Ingenieurwesen. Anhand einer Bestandsaufnahme aktueller Wertschaffungsprozesse und Organisationsstrukturen, soll ein Optimierungskonzept erarbeitet werden. Dabei geht es darum, das Wertangebot und die Strukturen der Organisation an zunehmend dynamischen Kundenbedürfnissen auszurichten, um in neuen Marktumfeldern bestehen zu können.
Softwarekenntnisse:
• Softwareaffinität

Sonstiges:
• Vertriebsaffinität,
• Interesse an Wertschaffungsprozessen und Organisationsstrukturen
• Selbstständige Recherche
• Interesse an agilem Prozess- und Projektmanagement
• Innovations- und Change-Management